Sie sind hier:
  • Startseite

CORONAVIRUS – AKTUELLE INFORMATIONEN

Hier können sich Bürger telefonisch zum Coronavirus Informieren:

 

Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 011 77 22

 

Einheitliche Behördenrufnummer: 115 (www.115.de)

 

Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon): 030 346 465 100

 

 

Informationen wie sich schützen können und was im Verdachtsfall zu tun ist:

 

Die Internet-Seite des Bundesgesundheitsministeriums

www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Die Internet-Seite des Brandenburger Gesundheitsministeriums

https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/start

 

Die Internet-Seite des Robert Koch-Instituts 

www.rki.de

 

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html  

Neue Besuchsregelungen, gültig ab 10.11.2020

 

Wir bitten um die Mithilfe aller Angehörigen und Besucher, um die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung unserer Patientinnen und Patienten, ihrer Angehörigen, unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu reduzieren.

 

Daher halten wir es aufgrund der aktuellen Situation zum Corona-​​Virus (SARS-​COV-2) für erforderlich,

 

ein generelles Besuchsverbot

 

durchzusetzen. Sobald die Infektionslage es zulässt, werden wir die Besuchsregelung wieder lockern. Die Dauer des Besuchsverbots gilt bis zur Aufhebung.

 

Von dem Besuchsverbot darf nur in begründeten Ausnahmefällen (z. B. moribunde Patienten) abgewichen werden. Dies ist aktiv vorab telefonisch mit dem entsprechenden Stationsarzt abzusprechen.

 

Um den Patienten und Angehörigen die aktuelle Zeit zu erleichtern, gibt es auch weiterhin die Möglichkeit, persönliche Dinge für den Patienten vor Ort abzugeben. Die Mitarbeiter des Empfangs am Haupteingang nehmen diese persönlichen Dinge entgegen, die dann anschließend direkt zum Patienten gebracht werden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Ihre Klinikleitung

 

 

 

 

Veranstaltungen bis Ende des Jahres abgesagt

Wir unterbrechen unsere beliebte Veranstaltungsreihe vorsorglich bis Ende Dezember.

 

Die Dienstagsvorträge der Klinik Ernst von Bergmann Bad Belzig finden vorerst nicht statt. Wir informieren rechtzeitig, wenn wir die Veranstaltungsreihe wieder aufnehmen.

 

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Helfen auch Sie sich und andere zu schützen!

Die medizinischen Versorgungsleistungen der Klinik Bad Belzig im Kurzüberblick

Herzlich Willkommen im Klinikum Bad Belzig! Ein Ort bekannt für sein Thermalsohleheilbad und über 1000 Jahre Geschichte und das mitten im "Naturpark "Hoher Flämig".

 

Sie finden uns auf dem Gelände in der Niemegkerstraße 45 in 14806 Bad Belzig. Es steht Ihnen sowohl der ambulante Bereich (MVZ Bad Belzig) als auch die stationäre Versorgung der Klinik zur Verfügung. 

 

Wir bieten unseren Patienten ein Zentrum für Chirurgie, eine breit aufgestellte Innere Medizin sowie eine neue Abteilung der Geriatrie. Selbstverständlich steht Ihnen auch die Notfallmedizin mit der 24h Rettungsstelle und Hubschrauberlandeplatz zur Verfügung. Jährlich behandelt die Klinik fast 8.000 Menschen in der Notaufnahme und mehr als 7.000 Patienten stationär. In den Fachbereichen Innere Medizin, Chirurgie und  Geriatrie werden zudem junge Mediziner weitergebildet.

 

Ergänzend zur medizinischen Grundversorgung bieten unsere Fachärzte vor Ort weitere Spezialdisziplinen an:

  • Geronto-Neurologie (seit 2016)
  • Geronto-Urologie (seit 2016)
  • Hand- und Fußchirurgie
  • Zentrum für chronische Wunden (seit 2013)
  • Pneumologisches Beatmungsmedizin mit Weaningzentrum und Zentrum für außerklinische Beatmung (seit 2016)
  • Endokrinologisches & Diabetologisches Zentrum (seit 2016)

  

Zentrum für Chirurgie

Zum Chirurgischen Zentrum gehören die Allgemein- und Viszeralchirurgie mit der Traumatologie und Orthopädie, die Plastische und Rekonstruktive Chirurgie und Gynäkologie. Hier werden Patienten mit hoher Fachkompetenz und modernster Medizintechnik behandelt und betreut. Im Bereich der Anästhesie werden neben den gängigen Angeboten auch hochkompetente anästhesiologischer Leistungen wie z.B. die Schmerztherapie angeboten.

Zentrum für Innere Medizin

Neben der allgemeinen internistischen Grundversorgung werden schwerpunktmäßig Patienten mit Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen und mit Erkrankungen des Verdauungstraktes betreut. Ebenso ist das Einsetzen sowie der Wechsel von Herzschrittmachern seit Jahren bei uns eine sehr erfolgreiche Praxis.  Zudem werden elektive Herzkatheteruntersuchungen und bei Bedarf Ballondilatationen/Stentimplantationen durchgeführt.

Zentrum für Geriatrie (seit 2014)

Die Altersmedizin widmet sich Patienten mit Lebensalter 70+. Meist setzt mit der Behandlung einer akuten Erkrankung leider eine Kombination aus rehabilitativen Maßnahmen für Mehrfacherkrankungen ein, mit dem Ziel der Rückkehr in die Selbstständigkeit. 

 

Pneumologische Beatmungsmedizin mit Weaningzentrum und Zentrum für außerklinische Beatmung (seit 2016)

Das Pneumologische Beatmungszentrum als regionales und überregionales Kompetenzzentrum bildet zusammen mit der Klinik für Pneumologie am Standort Potsdam das Brandenburger Lungen- und Beatmungszentrum. Im Zentrum für außerklinische Beatmung am Standort Bad Belzig werden Patienten mit Erkrankungen von Lunge, Atemwegen und Atemmuskulatur auf einer spezialisierten Station und im Rahmen einer ambulanten Spezialsprechstunde betreut. Ebenfalls am Standort Bad Belzig befindet sich das Pneumologische Weaningzentrum, das eine stressfreie Entwöhnung von der invasiven Beatmung abseits des hektischen Alltags eines Akutkrankenhauses ermöglicht. Auf der Intensivstation des Beatmungszentrums am Standort Potsdam können in der Umgebung eines Krankenhauses der Maximalversorgung auch schwerstkranke Intensivpatienten mit der Notwendigkeit zur Dialyse, oder der Erfordernis spezieller Interventionen bzw. komplexer Operationen medizinisch versorgt werden.


Endokrinologisches & diabetologisches Zentrum (seit 2016)

Diabetes-Patienten werden stationär betreut, Insulineinstellungen vorgenommen, komplex versorgt und geschult. Eine integrierte Versorgung durch verschiedene Fachärzteteams, Ernährungsberater und zuweisende Ärzte sichert die Versorgung.

Zentrum für chronische Wunden (seit 2013)

Wir versorgen chronische Wunden in Folge von Diabetes, einer Operation oder Verletzungen. Ein qualifiziertes Wundmanagement durch zertifizierte Wundmanager erfolgt stationär, nachstationär und ambulant.